KALENDER

Dezember 2021
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
Aktuelles > Alle Beiträge von Peter

Zu hohe Stundenverrechnungs- sätze?

Wichtiges Urteil für Autobesitzer, die schuldlos in einen Unfall verwickelt wurden und sich den Schaden ausbezahlen lassen wollen (fiktive Abrechnung):


Lt. Urteil des BGH hat der Geschädigte nicht immer das Recht, die Stundenlöhne einer Markenwerkstatt zu verlangen.


Ausnahmen zu diesem Urteil gelten, wenn das Auto älter als 3 Jahre ist oder der Fahrer  nachweisen kann, dass sein Fahrzeug schon immer in einer Markenwerkstatt  gewartet wurde.


BGH AZ: VI ZR 53/09


weitere Informationen finden Sie unter:


http://www.ramom.de/rechtsthemen/ve ... 02009.html

Kein Kommentar

Gebrauchtwagen super Zustand?

Oftmals wird zum Vekauf angeboten: Gebrauchtwagen, super Zustand. Was tun, wenn aber nach wenigen Kilometern bereits Defekte auftreten und eine Reparatur erforderlich wird? Hier hat das Amtsgericht München entschieden, dass der Gewährleistungsausschluss nicht wirksam ist, wenn die Mängel  bereits beim Verkauf vorgelegen haben. In diesem Fall ist also der Verkäufer zur Reparaturkostenübernahme verpflichtet.


AZ: 251 C 19326/08 -AG München

Kein Kommentar

Der Blick über die Schulter

lieber einmal zuviel, als einmal zu wenig. Wer sich beim Fahrspurwechsel auf die linke Seite nur auf den Blick in den Rückspiegel verlässt, trägt Mitschuld, wenn es hierbei zu einem Unfall mit dem nachfolgenden Fahrzeug kommt.  Im schlimmsten Fall, kann es sogar zur alleinigen Haftung führen, so hat das Landgericht in Coburg entschieden im Verfahren 11 O 590/08. Eine Fahrerin scherte mit ihrem Wagen nach links aus, um ein vor ihr fahrendes Fahrzeug zu überholen. Dabei stieß sie mit einem von hinten heranrasenden Fahrzeug zusammen. Lt. Gerichtsentscheidung: Hätte sie sich vor dem Fahrbahnwechsel noch einmal mit Schulterblick umgesehen um sich zu vergewissern, dass der Wechsel gefahrlos vollzogen werden kann, hätte sie das heranrasende Fahrzeug sicherlich bemerkt und den Unfall vermeiden können.

Kein Kommentar

Rechtsstreit nach dem Unfall

Die gegnerische Versicherung zahlt nach dem Unfall nicht. Ist es sinnvoll, die Ansprüche einzuklagen?


Sofern Sie eine Rechtsschutz-Versicherung haben, grundsätzlich ja; die Erfolgsaussichten sollten zuvor geklärt werden. Erteilt die Rechtsschutz-Versicherung Kostenzusage für das Prozessverfahren zahlen Sie lediglich eine evtl. Selbstbeteiligung sowie USt im Falle der Vorsteuerabzugsberechtigung.


 

Kein Kommentar

Unfall mit dem Neuwagen

Aktuelle Rechtssprechung


Unfall mit dem Neuwagen
Wird ein Neuwagen, der noch keinen Monat zugelassen war und weniger als 1000 km aufweist bei einem Unfall beschädigt, kann der Fahrzeughalter von der gegnerischen Versicherung den kompletten Kaufpreis verlangen (OLG Nürnberg, AZ: 5 U 29/08).
Er muss sich nicht auf die Reparaturkostenabrechnung  und Erstattung der Wertminderung verweisen lassen, wenn sich der Schaden nicht folgenlos durch bloßes Auswechseln von Teilen beseitigen lässt.

Kein Kommentar
Subscribe to latest posts from this poster